Allgemeine technische Bestimmungen der Modellrenngemeinschaft Dogern e.V

für Verbrenner Glattbahn 1:8 & 1:10,

sowie ETS Norm für 1:10 Elektro Modified & Formel


Der Grundgedanke des Automodellsports sind Wettbewerbe unter realistischen Modellen von Rennwagen.

Die Karosserien müssen aus flexiblem Material bestehen und sorgfältig lackiert sein.

Zu Beginn des Rennens muss sich die Karosserie in einem ordnungsgemäßen Zustand befinden,

fertig bemalt und vollständig sein.
Kein Fahrzeug darf so gebaut sein, dass es eine Gefahr für Personen darstellt oder andere Fahrzeuge beschädigen
kann. Reifenhaftmittel jeglicher Art sind nicht erlaubt, geruchsfreie Reifenreinigungsmittel sind für

die Elektro-Glattbahn-Klassen zugelassen. Nicht geruchsfreie Reifenreinigungsmittel kann der Ausrichter bei Elektro-Glattbahn-Rennen in der Ausschreibung freigeben.
Fahrer und Helfer, alle Teilnehmer sind verpflichtet, sich sportlich und fair zu verhalten. Dieses gilt insbesondere
für die Fahrweise der Teilnehmer. Die Helfer dürfen zu keiner Zeit einen Teilnehmer behindern.
Bei allen Rennveranstaltungen ist nur ein Boxenhelfer zulässig, in den Finalläufen zwei. Die
Helfer und Streckenposten müssen geeignetes Schuhwerk tragen.

Die teilnehmenden Fahrer haben sich vor Beginn des Trainings beim Ausrichter zu melden (Rennleitung).

 

 

1. Bestimmungen für die einzelnen Klassen

 


1.1 Verbrenner Glattbahn 1:8 (VG8)
1.1.1 Chassis
Das Modellfahrzeug muss auf vier nicht in einer Linie angeordneten Rädern rollen, von denen zwei der Lenkung und mindestens zwei dem Antrieb dienen. Das Modell muss eine wirksame Kupplung und Bremse haben. Elektronische Traktionskontrolle (Anfahrhilfen) und eine Bremskontrolle (ABS) ist nicht erlaubt.
1.1.2 Abmessungen
Radstand: min. 270 mm, max. 330 mm Breite über alles: max. 267 mm
1.1.3 Es ist verboten, die Vorderräder durch separate Vorrichtungen abzubremsen, es
sei denn durch Teile des Antriebes, z. B. „Festsetzen" der Freiläufe.
1.1.4 Jegliche Art der Telemetrie mit aktiver Datenübertragung aus dem Fahrzeug
und im Fahrzeug ist verboten. Passive Datenaufzeichnungen im Fahrzeug sind erlaubt.
1.1.5 Überrollbügel dürfen bei Gruppe C- und GT 1-Wagen eine max. Höhe von 30 mm
über dem Fahrzeugdach nicht überschreiten
1.1.6 Mindestgewicht
Das Mindestgewicht wird im rennfertigen Zustand mit leerem Tank und ohne Transponder
gemessen. Das Mindestgewicht muss zu jeder Zeit des Rennens vorhanden sein.
Fahrzeuge mit Federung und 4WD Antrieb 2500 g
Fahrzeuge mit Federung und 2WD Antrieb 2400 g

 

1.1.7 Karosserie
Zugelassen sind alle Karosserien, die charakteristische Nachbildungen von Original-
Rennfahrzeugen, mit offenem oder geschlossenem Cockpit, der Kategorien CanAm, GT-P,
Gruppe C, GT1/GT2, Sportwagen und Prototypen. Es dürfen nur Karosserien verwendet
werden, die in den Karosserie-Listen der EFRA, ROAR oder FEMCA gerührt werden. Die
Karossen dürfen eine maximale Höhe von 165 Millimetern, gemessen mit einer zehn
Millimeter hohen Unterlage unter dem Chassis, nicht überschreiten. Die entsprechende
EFRA-Nr. muss eingeprägt sein und darf nicht mit ausgeschnitten werden.
Karosserieausschnitte: Die Radausschnitte der Karosserie müssen wie im Original
ausgeschnitten sein. Die Windschutzscheibe darf nicht ausgeschnitten werden. Eine
Öffnung von max. 6 cm2 ist erlaubt. Bei Tourenwagen- und Gruppe C-Karosserien ist
zusätzlich eine zweite Öffnung mit einem max. Durchmesser von 10 mm ausschließlich für
die Antenne erlaubt.
Seiten- und Heckfenster dürfen entfernt, jedoch nicht ausgestellt werden. Alle Teile des
Fahrzeuges müssen durch die Karosserie überdeckt werden, ausgenommen sind: Kühlkopf,
Antenne, Überrollbügel (gilt nicht für Tourenwagen), Luftfilter, Auslassrohr des Auspuffs und
Tankdeckel, falls diese Teile über die Karosserie hinausragen. Ausschnittsmaße für
vorgenannte Teile: max. +10 mm umlaufend. Zusätzlich sind folgende Ausschnitte erlaubt:
für den Auslass des Auspuffs max. 30 mm Durchmesser, für den Tankstutzen max. 50 mm
Durchmesser, oder max. 40 x 60 mm für den Kerzenstecker max. 20 mm Durchmesser, für
die Düsennadel max. 15 mm Durchmesser, für den Schalter der Fernsteuerung max. 10 mm
Durchmesser.
1.1.8 Flügel/Spoiler
Als Teil der Karosserie angeformt oder in separater Form dürfen diese Teile einschließlich
der zusätzlich angebrachten aerodynamischen Hilfsmittel einen maximalen Anstellwinkel von
45° nicht überschreiten. Die maximale Höhe wird in eingefedertem Zustand mit einem 5 mm
Distanzstück unter dem Chassis gemessen.
Sport Gruppe C: Flügel/Spoiler: Breite max. 267 mm, Tiefe max. 77 mm Höhe max.170 mm.
Ein Frontflügel ist nur dann erlaubt, wenn auch das Originalfahrzeug so ausgestattet ist oder
war.
GT: Der Flügel muss separat angefügt werden. Breite max. 267 mm, Tiefe max. 77 mm,
Höhe max.170 mm. Hintere Kante max. 153 mm hinter der Hinterachsmitte.

 

1.1.9 Rammschutz
Jedes Fahrzeug muss einen Frontrammschutz aus flexiblem Material besitzen. Breite: max.
267 mm. Der Rammschutz darf vorne nicht mehr als 5 mm aus der Karosserie überstehen.
1.1.10 Felgen und Reifen
Felgen - Felgendurchmesser: max. 54 mm +1 mm im Bereich der Reifenauflage mit
zulässigem Rand auf der Radinnenseite von 2x3 mm, 2 mm dick = max. 60 mm. Es dürfen
keine Teile nach außen aus den Felgen herausragen
Reifen - Reifenbreite hinten: max. 64 mm, vorne: max. 37 mm.
Reifen dürfen im Höhenprofil nur aus einer Lage Zellkautschuk aufgebaut sein.
(ausgenommen bei Nassläufen).
1.1.11 Motor - Zugelassen sind 2-Takt-Motoren bis max. 3,50 cm3.
1.1.12 Vergaser • Vergaser dürfen einen maximalen Durchlass von 9,0 mm aufweisen.
1.1.13 Schalldämpfer - Der Motor muss einen wirksamen Abgas- und Ansaug-
Schalldämpfer haben. Der Abgasschalldämpfer darf nicht nach oben zeigen. Er darf nur
horizontal oder im leichten Winkel zur Fahrbahn angeordnet sein. Es dürfen nur EFRAhomologierte
Auspuffrohre verwendet werden, die in der EFRA Liste (siehe Anhang)
aufgeführt sind. Um die beste Systemlänge einzustellen, darf der Anfangskonus des
Auspuffrohres um maximal 5 mm gekürzt werden. Im Verbindungsbereich zwischen
Resorohr und Krümmer dürfen Verbindungsbauteile fest angefügt werden (z. B. angelötete
Adapter etc.). Hierbei darf die ursprüngliche "Bauform" allerdings nicht verändert werden.
Seit dem 1.1.1998 werden Auspuffsysteme homologiert, wenn der Gesamtlärmpegel der
Kombination Motor / Auspuff / Luftfilter (INS-Box) bis zu einer Motordrehzahl von 40.000 U/
min, den Pegel von 83 dB(A), gemessen in 10 m Entfernung, 1 m über der Erde, nicht
überschreitet. Messungen und Definitionen der EFRA sind maßgebend.
1.1.14 Ansaugschalldämpfer - Die Verwendung des Ansaugschalldämpfers INS-Box ist bei
trockenen oder feuchten Bahnverhältnissen vorgeschrieben. Bei schwerem Regen sind nach
wie vor hierzu geeignete Regenluftfilter zugelassen.
1.1.15 Tank - Der Tankinhalt einschließlich Tankstutzen und Anschlussschläuchen darf
maximal 125,00 cm3 betragen. Lose Teile im Tank, welche nicht der Kraftstoffabsaugung
dienen, sind nicht erlaubt.
1.1.16 Kraftstoff - Der Kraftstoff darf nur Methanol, Öl/Schmierstoffe und Nitromethan,
sowie eine geringe Menge Korrosionsschutz enthalten. Das spezifische Gewicht der
Mischung darf nicht schwerer sein als 0,91 kg/ltr. Basierend auf einer normalen Öldichte
ergibt das einen max. Nitromethananteil von 25%, gemessen mit „NITROMAX 25" (geeichter
Schwimmkörper der EFRA). Das Medium muss hierbei eine Temperatur von mindestens 20°
C aufweisen. Verstöße haben die sofortige Disqualifikation zur Folge.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

1.2 Verbrenner Glattbahn 1:10 Scale (VG1O SCA)


1.2.1 Chassis
Das Modellfahrzeug muss auf vier nicht in einer Linie angeordneten Rädern rollen, von denen zwei der Lenkung und mindestens zwei dem Antrieb dienen. Das Modell muss eine wirksame Kupplung und Bremse haben. Schaltgetriebe mit maximal 2 Gängen sind zulässig.

Jegliche Art der Telemetrie mit aktiver Datenübertragung aus dem Fahrzeug und im Fahrzeug ist verboten. Passive Datenaufzeichnungen im Fahrzeug sind erlaubt. Eine elektronische Traktionskontrolle (Anfahrhilfen) und eine Bremskontrolle (ABS) ist nicht erlaubt

 

1.2.2 Abmessungen
Hauptabmessungen                                                              Minimum[mm]                                                        Maximum [mm]
Radstand                                                                                  230,0                                                                           270,0
Breite (ohne Karosserie)                                                       170,0                                                                           200,0
Breite (mit Karosserie)                                                          175,0                                                                            205,0
Länge (mit Karosserie und Flügel)                                    360,0                                                                           460,0
Höhe (Oberkante Karosseriedach)
(10 mm unter dem Chassis)                                                 120,0                                                                            175,0
Flügelbreite mit allem                                                           125,0                                                                            200,0
Tiefe                                                                                                                                                                                 55,0
Winglets (Luftleitflächen)                                                     35,0 x 50,0
Flügelüberhang Heck                                                                                                                                                  10,0

 

Der Flügel darf nicht über der Dachkante (unabhängig von der Karosseriehöhe) heraus stehen.
Antrieb: 2WD oder 4WD.
Bei 4WD angetriebenen Fahrzeugen ist es verboten, die Vorderräder durch separate Vorrichtungen abzubremsen.
1.2.3 Mindestgewicht
Das Mindestgewicht wird im rennfertigen Zustand mit leerem Tank und ohne Transponder gemessen.

Das Mindestgewicht muss zu jeder Zeit des Rennens vorhanden sein.
2WD= 1600 Gramm 4WD = 1700 Gramm

 

1.2.4 Karosserie
Zugelassen sind Tourenwagenkarosserien in der Standard-Form (Karosserie und Spoiler).
Diese müssen aus einem Teil bestehen, außer dem Heckflügel sind keine weiteren Anbauteile erlaubt

( z.B. zusätzliche Frontspoiler oder ähnliche Teile. Die Radausschnitte der Karosserie müssen wie im Original ausgeschnitten sein. Das seitliche Profil hinter der Hinterachse darf nicht höher als 50 mm vom Boden abgeschnitten werden, gemessen mit einem Distanzstück von 10 mm unter dem Chassis,

das seitliche Profil der Heckleuchten muss dabei erhalten bleiben.

Die Windschutzscheibe darf nicht ausgeschnitten werden.
Eine Öffnung zur Motorkühlung ist erlaubt, die Abmessungen dürfen jedoch in keiner
Messrichtung 50 mm überschreiten.

Eine zweite Öffnung mit einem Durchmesser von 10 mm ausschließlich für die Antenne ist erlaubt.

Desweiteren eine dritte Öffnung mit dem Durchmesser von 8mm ist ausschließlich für die Halterung des Leihtransponders erlaubt.
Die vorderen Seitenscheiben und die Heckscheibe dürfen entfernt werden.

Verbleibende Fensterflächen müssen klar bleiben. Fenster dürfen nicht ausgestellt werden.

Alle Teile des Fahrzeugs müssen durch die Karosserie überdeckt werden, ausgenommen sind:

Kühlkopf,  Luftfilter,  Auslassrohr des Auspuffs und Tankdeckel,

falls diese Teile über die Karosserie hinausragen.

Ausschnittsmaße für vorgenannte Teile max. +10 mm umlaufend.

Zusätzlich sind folgende Ausschnitte erlaubt:
- für den Auslass des Auspuffs max. 30 mm Durchmesser,
- für den Tankstutzen max. 50 mm Durchmesser, dieses Loch muss über dem Zentrum des Tankdeckels sein.

Die Bohrung für die Betankung und die Kühlungsbohrung in der Windschutzscheibe

dürfen nicht in einander übergehen, hier muss ein max. Abstand von 5 mm zwischen beiden Bohrungen bestehen. Liegt die Tankbohrung soweit vorne, dass sie in die Windschutzscheibe hineinragt,

gilt sie gleichzeitig als Kühlungsbohrung für den Motor und dann ist ausschließlich nur diese eine Bohrung erlaubt.
- für den Kerzenstecker max. 35 mm Durchmesser,
- für die Düsennadel max. 10 mm Durchmesser,
- für die Antenne max. 10 mm Durchmesser.
1.2.5 Rammschutz
Die Fahrzeuge müssen mit einem flexiblen Frontrammschutz aus Kunststoff ausgerüstet
sein. Der Rammschutz darf nicht über die Karosserie hinausragen.
1.2.6 Felgen und Reifen
Felgen - Felgendurchmesser: max. 51 mm im Bereich der Reifenauflage mit zulässigem Rand

auf der Radinnenseite von 2x3 mm, 2 mm dick = max. 57 mm
Reifen Reifendurchmesser: max. 70 mm Reifenbreite: max. 31 mm
Mit Ausnahme der Seitenflanken müssen die Reifen schwarz sein.
Reifenreinigungsmittel sind streng verboten.
Reifen dürfen im Höhenprofil nur aus einer Lage Zellkautschuk aufgebaut sein.
(ausgenommen bei Nassläufen).

 

1.2.7 Motor
Es sind nur Motoren mit nachfolgend beschriebenen technischen Eigenschaften zugelassen:
- Luftgekühlter 2-Takt-Motor mit max. 2,11 cm3 Hubraum
- Max. 3 Überströmkanäle + 1 Auslasskanal
- Heckschiebermotoren sind nicht erlaubt.
- Veränderliche Steuerzeiten sind nicht erlaubt.
Turbo-/Kompressoraufladung im Ansaugtrakt ist nicht erlaubt. Brennraum mit Standard
Glühkerzen und Konuskerzen sind zugelassen
Außer 4 Öffnungen (für 3 Überströmkanäle und 1 Auslasskanal] dürfen keine weiteren
Löcher in der Mantelfläche der Laufbüchse vorhanden sein. Ein Loch im Sinne der Regel ist
ein Loch welches mit Material komplett umgeben ist. Zusätzliche Schlitze oder Löcher in der
Laufbuchse zur Kühlung sind erlaubt solange sie nicht oberhalb des Kolbens auf der
untersten Position sind
Der Kolben darf außer der Bohrung für den Kolbenbolzen keine Löcher in der Mantelfläche
haben. Alle Maßangaben sind auf 1/10 mm Genauigkeit begrenzt.
1.2.8 Vergaser - Vergaser dürfen einen maximalen Durchlass von 5,5 mm aufweisen.
1.2.9 Schalldämpfer
Der Motor muss einen Schalldämpfer haben. Es sind nur Doppelkammerschalldämpfer
zugelassen. Das Auslassröhrchen des Schalldämpfers darf einen max. Innendurchmesser
von 5,2 mm haben und muss eine Mindestlänge von 10 mm aufweisen. Eine EFRAHomologation
ist nicht erforderlich. Es muss eine EFRA legalisierte INS - Box
(Ansaugdämpfer) auf dem Vergaser montiert sein. Im Falle von Regen ist es zulässig die
Box durch einen geeigneten Regenluftfliter zu ersetzen. Als Obergrenze für den Lärmpegel
gilt 80 dB(A), gemessen in 10 Meter Entfernung, 1 Meter über der Erde. Der Auslass des
Abgasschalldämpfers darf nur horizontal oder im leichten Winkel nach unten zur Fahrbahn
angeordnet sein. Ab 1.1.2009 dürfen nur noch EFRA legale Schalldämpfersysteme mit
konischen Krümmer verwendet werden.
1.2.10 Tank - Der Tankinhalt einschließlich Tankstutzen und Anschlussschläuchen darf
maximal 75 cm3 betragen. Lose Teile im Tank, welche nicht der Kraftstoffabsaugung dienen,
sind nicht erlaubt.
1.2.11 Kraftstoff - Der Kraftstoff darf nur Methanol, Öl/Schmierstoffe, eine geringe Menge
Korrosionsschutz und einen max. Nitromethananteil von 16%, gemessen mit „NITROMAX
16", enthalten. Das Medium muss hierbei eine Temperatur von mindestens 20° C aufweisen.
Verstöße haben die sofortige Disqualifikation zur Folge.

 

Download
Technische Bestimmungen für Verbrenner
Adobe Acrobat Dokument 63.5 KB

Elektro TW 1:10 Modified   (ETS legal 2016)

 

(Grün markiert = gültig für Clubrennen MRG)

 

Batteries:
ETS allows any hard case LiPo battery packs featuring the CE sign.
LiPo has to be charged in a special LiPo charging bag
Maximum battery voltage: 8.4 volts

 

 

Tires:
Indoor: Volante VT-V5-PG28CP
Outdoor: Volante VT-V5T-PG36R / MRG für 2016 auch Ride Rex 34
All wheels will be marked with special numbered stickers. Every driver gets 1 full sets of tires/wheels/inserts. At anytime, drivers can buy the second set of wheels, if they want. But two sets are the maximum for the whole weekend.

 

 

Additive:
Only special ETS additive is allowed which will be supplied at the event and can only be applied in the designated tire saucing area.

 

 

Bodies:
190mm 4-door commercially available saloon bodies.
All bodies must have lights (front & rear) and grill, painted (from inside) or using decals.
Single colour bodies are not permitted to be raced in A-mains

(exceptions will be up to the race director’s discretion)

 

Car:
Maximum width without body = 190 mm
Maximum width with body = 200 mm
Minimum height with body = 115 mm
Minimum weight = 1350 grams including personal transponder


Elektro Formel 1:10 

 

Die Club-Rennen werden im "Blinki Mode",

mit einem 21.5Turn Motor und Hohlkammer Reifen gefahren.